Weg am Tagliamento

Die via di Allemagna und ihr Friulanischer abschnitt, die via del Tagliamento, ist ein Pilgerweg, der mit halb Europa verbunden ist. Er führt nach Santiago de Compostela, San Martino di Tours und nach rom, doch ihre historische Richtung führt nach Jerusalem.

Der Via del Tagliamento ist ein Pilgerweg, der geografische Breiten und Unterschiede überwindet. Der Weg im friulanischen Teil folgt den Hauptflüssen des Tagliamento rechts und links, die durch künstlerische Städte, die reich an Spuren der alten Gästehäuser sind, führen und allesamt der mittelalterlichen Wallfahrt gewidmet wurden.

Die Hauptstraße führt über Krakau und Wien nach Tarvisio, Malborghetto, Pontebba, Dogna, Chiusaforte und Moggio Udinese. Er ist der älteste Weg, der seit eh und je über die sanfteren Pässe der Ostalpen führte und den Gewässern des Tagliamento bis hin zum Meer folgte. Von Venzone aus geht es über die Hochebene der Rivoli Bianchi, in Gemona auf die Schwemmkegel, dann herunter über die Weiden des Campo di Osoppo und die Karstquellen von Bars in Richtung der Klasten von Osoppo, Susans, bis zum Pilgerspital San Giovanni di Gerusalemme in San Tomaso di Majano am Ragogna-See und seiner alten Burg. Danach gelangt man zu den Moränenhügeln von San Daniele, der Stadt der Biblioteca Guarneriana, und zu den Hochebenen von Aonedis, die nach Süden hin zum Fluss abfallen. In Richtung Süden folgt man der Straße nach Dignano und Sant'Odorico di Flaibano, frühgeschichtlichen Stätten, zur Ebene in Turrida di Sedegliano zwischen den Karstquellen von Codroipo. In Camino al Tagliamento zwischen Pieve di Rosa und Varmo befinden sich die Reste von sieben mittelalterlichen Burgen. Ronchis ist der Ort mit dem ältesten Hospital der Ritter von Sankt Johannis und in Latisana liegt der Sitz des alten Hafens zur Lagune und zum Meer. All dies geleitet vom Lauf des Tagliamento, einem Fluss im ursprünglichen Zustand und ein authentisches Naturwunder. Die Straße verläuft zum Teil auf asphaltierten Fußgänger- und Fahrradwegen, doch vor allem auf Schotterstraßen, durch Wäldern, über Wiesen und kleinen Furten. Es ist eine von den Spuren des Weges nach Rom und Santiago gezeichnete Straße. Man findet Spuren des Cammino Euromediterraneo und Adriatico nach Jerusalem. Eine Straße, die Brücken wieder aufbaut, eine, die Mauern überwindet und das Aufeinandertreffen von Verschiedenem wieder ins Spiel bringt, antike Beziehungen wieder aufleben lässt, die den Grundstein für unsere Zivilisation gelegt haben und die in der Region Friaul, der Venetia Aquileiense, eine grundlegende Rolle spielten, was die Regionen Germaniens, des Baltikums, des Balkans, Roms, des Mittelmeers und des nahen Orients anbetrifft.

Tarvisio Tarvisio
Fiume Tagliamento Fiume Tagliamento
Castello di Ragogna Castello di Ragogna
3

169

Kilometer gesamt

8

Etappen

20

ca. km je Etappe

1.238

Höhenunterschied
Altimetria Tagliamento

Download / Info

Associazione Amici dell’Hospitale
Piazza San Giovanni 11
San Tomaso di Majano (UD)

am[email protected]
hospitalesangiovanni.wordpress.com

Wegen

Partner

Comunità Collinare
Karntenmitte
Turismo FVG